Abteilung für Geothermie und Reservoir-Technologie

Reservoir-Entwicklung

Mineralien im Elektronenmikroskop und Transportmodellierung im Soultz-Reservoir KIT
Mineralien einer Kluftoberfläche im Elektronenmikroskop. Strömungs- und Transportmodellierung im Kluftnetzwerk des Soultz-Reseroirs.

Durch nachhaltige Nutzungsstrategien eine optimale Ausbeutung geothermischer Ressourcen zu erzielen, ist ein Hauptziel unserer geothermischen Forschungsaktivitäten. Die Grundlage dafür ist eine umfassende Beschreibung und ein tiefgreifendes Verständnis der Reservoire als geothermische Lagerstätten. Dies beinhaltet vor allem die Charakterisierung der thermischen, hydraulischen, mechanischen und chemischen Eigenschaften und deren Wechselwirkungen im Reservoirkörper.

Einige Forschungs- und Tätigkeitsfelder unseres Teams sind:

  • Auswertung und Interpretation von seimischen Schnitten
  • Geologische und tektonische Standortanalysen
  • Aufbau von 3D Struktur- und Reservoirmodellen
  • Hydraulische Charakterisierung von Störungs- und Kluftzonen
  • Geothermische Potentialabschätzungen
  • Mikroseismizitätsbasierte Reservoircharakterisierung

Numerische Modellierung von gekoppelten Wasser-, Wärme- und Stofftransportprozessen werden verwendet, um z.B. Prozesse und Mechanismen bei Reservoirstimulationen qualitativ und quantitativ zu beschreiben oder Nutzungsstrategien im Langzeitbetrieb von Geothermiekraftwerken zu prognostizieren. Sowohl hydrothermale und petrothermale Reservoire im Oberrheingraben und im Molassebecken als auch Hochenthalpielagerstätten außerhalb Deutschlands werden dabei von unserem Team wissenschaftlich begleitet.

Ansprechpartner: Dr. Jens Grimmer, Robert Egert